Die Küstenheide in Duhnen

Das Nordseeheilbad Cuxhaven-Duhnen ist eigentlich bekannt für seinen schönen Sandstrand, das Wattenmeer und die Duhner Promenade.
Weniger bekannt ist dagegen die Duhner Küstenheide, eine Heidenlandschaft, die sich von den typischen Ausflugszielen abhebt.
Am besten kann man die Duhner Heide durch einen langen Spaziergang erkunden. Mehrere Hinweisschilder entlang eines zwei Kilometer langen Weges informieren über die Heide in Duhnen.

Wer die Küstenheide nicht auf eigene Faust erkunden möchte sollte sich an das „Wattenmeer Besucherzentrum“ wenden und an einer geführten Wanderung teilnehmen.
Die Küstenheide in Duhnen ist eigentlich nur ein kleiner Teil der Cuxhavener Küstenheiden.
Viele Pflanzenarten sind hier noch zu entdecken, darunter auch die teppichartige Krähenbeere die typisch für diese Heidelandschaft auch in Duhnen ist. Charakteristisch ist auch das fantastische Farbspiel im Wechsel der Jahreszeiten.
Lebensraum bietet die Heide in Duhnen auch für viele Tiere, z. B. auch für die Brandgans, die hier brütet.

Eigentlich ist die Küstenheide, auch hier in Duhnen, von Menschenhand geschaffen worden. Zunächst waren es die Geestbauern, die versuchten, etwas dem kargen Boden abzugewinnen. Während des Zweiten Weltkrieges standen auch hier in Duhnen in der Heidelandschaft Flakstellungen und zu diesem Zweck wurden auch Schützengräben ausgehoben, die sich mittlerweile aber die Duhner Heide zurückgeholt hat.

Einen wunderbarem Überblick über die Heidelandschaft in Duhnen lässt sich auch von einer Beobachtungsplattform, die eigens dafür gebaut wurde, erhaschen.

Duhnen erleben heißt also nicht nur Sandstrand und Wattenmeer, sondern auch einmal das Hinterland erkunden!